ÜBER ÜBERÜBERÜBERMORGEN


 - eine Science Fiction Zeitreise



PREMIERE  ↦  FELD THEATER, am Winterfeldplatz, Berlin

Do 6.10.2022, 10h
Fr 7.10.22, 10h
Sa 8.10.22, 16h
So 9.10.22, 16h
Mo 10.10.22, 10h

Das Stück für Kinder ab 5 erzählt von positiven Zukunftsvisionen und hinterfragt unsere Konzeption von Zeit.

The piece, for children 5+, offers a positive vision of the future and questions our concept of time.
Choreographers Cécile Bally and Cathy Walsh, together with drummer Steve Heather, create a world inspired by Solarpunk science-fiction.


             

Wisst ihr es schon? Die Zukunft ist da! Überüberübermorgen ist gleich um die Ecke!

Wie soll sie aussehen? Wird es mehr Natur in den Städte geben? Mehr Gespräche zwischen Menschen und Tieren? Zusammen mit Cécile und Cathy reist ihr in vergangene und zukünftige Welten und lernt dabei den Schlagzeug spielenden Tintelefant kennen. Er könnte uns helfen. Dafür aber müssen wir erst lernen, ihn zu verstehen.
Und wisst Ihr was passiert, wenn man die Reihenfolge der Dinge ändert, die Reihenfolge der Tage, Wochen und Jahre dreht? Wir denken zusammen nach über unsere Beziehung zur Zeit und erzählen Euch von der Science-Fiction-Welt Solarpunk.

Über Überüberübermorgen ist eine Zeitreise mit viel Magie, voller knalliger Kostüme, überbordendem Bühnenbild und lustigen Wesen, die halb Mensch / halb Tier sind. Lasst uns gemeinsam mit dem Tintelefant unsere Hoffnung für die Zukunft in die Tat umsetzen!


“Die Choreografinnen Cécile Bally und Cathy Walsh unternehmen mit ihrer künstlerisch- wissenschaftlichen Recherche ein Projekt mit großem gesellschaftspolitischen Potential: Sie arbeiten mit Kindern zu ihrem Verständnis von Zeit undzu ihren Vorstellungen von dem, was in der Zukunft liegt. Dies ist, so möchte ich behaupten, für Kinder wir für erwachsene Menschen eine große Herausforderung, zumal wir Erwachsenen – in der sogenannten westlichen Welt –ausschließlich Zeit und Gesellschaft innerhalb des kapitalistischen Welt- und Werteverständnisses zu konzipieren gelernt haben. Es ist für uns also (mit den Philosophen T.J. Demos und Marc Fisher gesprochen) viel schwerer, eine Zukunft NACH dem Kapitalismus zu imaginieren als eine, die das kapitalistische Prinzip nur weiterdenkt. Künstlerinnen wie Cécile Bally und Cathy Walsh sind demnach, indem sie ein solch kritisch-choreografisches Projekt initiieren, als Pionierinnen und kreative Widerstandskämpferinnen zu begreifen.”
_ Prof. Maren Witte

"With their artistic-scientific research, the choreographers Cécile Bally and Cathy Walsh undertake a project with great socio-political potential: they work with children on their understanding of time and on their ideas of what the future holds. This is, I would argue, as much of a challenge for adults as it is for children, especially since we adults - in the so-called Western world, have learned to conceptualize Time and Society exclusively within the capitalist understanding of the world. So it is much harder for us (according to the philosophers T.J. Demos and Marc Fisher) to imagine a future AFTER capitalism than one that further considers the capitalist principle. Artists like Cécile Bally and Cathy Walsh, in initiating such a critical-choreographic project, are therefore to be understood as pioneers and creative resistance fighters".
_ Prof. Maren Witten  



Choreografie & Performance: Cécile Bally & Cathy Walsh
Musik/Sound: Steve Heather
Tech. Leitung/Licht: Claire Terrien
Bühne: Yoav Adomi
Kostüm: Lea Kieffer
Künstlerische Zusammenarbeit: Asaf Aharonson
Öffentlichkeitsarbeit/Produktion: Frauke Niemann


Eine Produktion von Cécile Bally & Cathy Walsh in Koproduktion mit FELD Theater und Kooperation mit Theater o.N. Berlin. Über Überüberübermorgen ist ermöglicht durch die Residenzförderung Tanz 2020/2021 der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa und durch eine Entwicklungs und Researchunterstützung des Graffiti Theatre Cork. Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds Berlin.